Altettaler Ring
Sie befinden sich hier:    Netzwerk > Altettal > Unterstützung

Unterstützung

Der Altettaler Ring

  • unterstützt ehemalige und aktive Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher des Internats
  • zahlt Zuschüsse zu Klassenfahrten, Schulgeld, Tagesheim und Semestergebühren oder übernimmt die Kosten ganz
  • stellt zinslose Darlehen für Studierende zur Verfügung
  • übernimmt bei finanziellen Engpässen Kosten, die durch keine staatlichen Sozialleistungen abgedeckt sind

Wie helfen wir?

  • wir helfen schnell und unbürokratisch
  • wir helfen kurzfristig und engagieren uns – wenn nötig – auch über einen längeren Zeitraum

Beispiel

Weil wir diskret helfen, können wir an dieser Stelle nicht über Menschen berichten, die aktuell oder in der Vergangenheit vom Altettaler Ring unterstützt werden oder wurden. Wir können aber exemplarisch darstellen, wie der Altettaler Ring hilft:

  • Schüler oder Schülerinnen, deren Eltern aufgrund von Arbeitslosigkeit, Krankheit oder schwieriger persönlicher Lebensumstände nicht in der Lage sind, das Schulgeld, die Tagesheimkosten oder Klassenfahrten zu bezahlen, erhalten von uns entsprechende Zuschüsse. In manchen Fällen geht das so weit, dass der AER die Kosten für einen bestimmten Zeitraum ganz übernimmt.
  • Studierende oder Auszubildende, die von ihren Eltern nicht unterstützt werden können, bekommen vom AER ein zinsloses Darlehen. Aktuell haben wir sowohl Darlehen vergeben, als auch ehemalige Darlehensnehmer, die nach Abschluss ihres Studiums bereits wieder monatliche Rückzahlungen leisten.
  • Ehemalige, die aufgrund persönlicher Schwierigkeiten auf Hartz4 angewiesen sind, können sich an uns wenden, wenn es darum geht, Kosten zu übernehmen, die durch staatliche Sozialleistungen nicht gedeckt sind. Das geht von Arztrechnungen über Umzugshilfen, Zuschüssen zu wichtigen Anschaffungen bis hin zu Pensionskosten in Alten- oder Pflegeheimen.

Der Vorstand klärt die Möglichkeiten, die der AER hat, in solch schwierigen Situationen zu helfen, möglichst schnell und im persönlichen Gespräch.